Jeder möchte gerne so gut versichert sein, wie es eben möglich ist. Man möchte gut versorgt sein, für den Fall das man eine Versicherung braucht. Es gibt sehr viele verschiedene Versicherungen. Es gibt eine Versicherung für sein Auto, eine für seine Gesundheit, auch sein Instrument kann man versichern lassen. Aber auch für seinen eigenen Todesfall kann man seine Hinterbliebenen finanziell absichern. Eine sehr wichtige und oft unterschätze Versicherung ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese schützt einem vor einem finanziellen Ruin, wenn man nicht mehr in der Lage ist seinen gelernten Beruf auszuüben.

Wenn man nicht versichert ist und berufsunfähig wird, kann das sehr schnell zu ernsten Folgen führen. Für diesen Fall sollte man sich also unbedingt absichern. Wenn der Fall eintreten sollte und man berufsunfähig wird, bekommt man eine vorher vereinbarte Rente ausbezahlt.

Wer sich eine Sicherheit schaffen möchte und sich zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung entschließt, sollte auch einige Dinge beachten. Wer schon krank ist, hat sehr schlechte Karten bei dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Man wird entweder sofort abgelehnt, oder nur gegen sehr hohe Aufschläge versichert. Oft heißt es, dass es auch Versicherungen geben würde, bei denen kein Gesundheitscheck verlangt werden würde, doch das stimmt nicht.

Doch es gibt nun Anbieter, die keine ganz genauen Fragen zu dem Gesundheitszustand des Kunden stellen. Es wird hier zum Beispiel nicht konkret nach einzelnen Vorerkrankungen gefragt. Wer einen Antrag stellt muss nur wenige Fragen zu seinem eigenen Gesundheitszustand beantworten. Es kann zum Beispiel gefragt werden, ob man in den letzten fünf Jahren wegen einer Karnkheit mehr als vier Monate in Behandlung gewesen ist.

Angaben zur Größe und zu seinem Gewicht werden aber in den meisten Fällen verlangt. Das kling erst mal alles sehr gut. Doch dies richtet sich meistens nur an Antragssteller, die wesentlich jünger sind als 40 Jahre. Und in diesem Alter sind meisten schlimmer Verletztungen oder Erkrankungen noch kein zentrales Thema. Die Antagssteller müssen sich also in der Regel um die Fragen nach dem Gesundheitszustand wenig Sorgen machen.

Wenn man eine Versicherung abschließen möchte, ohne konkrete Fragen nach dem Gesundheitszustand sind außerdem erheblich teuerer als normale Versicherungen. Für alle Menschen, die bereits eine Erkrankung haben ist es einfach sehr schwer einen Vertrag abschließen zu können. Das Risiko für die Versicherer bei einem Menschen mit einer Erkrankung ist einfach viel zu groß.

Wenn man nicht sofort abgeleht wird, muss man mit sehr übertriebenen Aufschlägen rechnen. Ob sich dies am Ende dann für den Versicherten lohnt ist sehr fragwürdig.