Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass immer mehr Bundesbürger, wenn es um die private Altersvorsorge geht nicht auf Sparbriefe oder Lebensversicherungen vertrauen, sondern immer öfter auf das Edelmetall Gold setzen. Eine Investition in Gold scheint derzeit als sicherer Geldanlage gesehen zu werden.

Besonderst die jungen Leute setzten immer öfter auf Gold als Geldanlage. Nach der Studie wollen in der Zukunft immer mehr junge Menschen in diese Geldanlage investieren und in traditionelle Altersvorsorgen wie Lebensversicherungen wird kein Vertrauen mehr gesetzt. Fast jeder Dritte Berufstätige investiert schon jetzt in Gold. Dies wird als eine besonderst sichere Geldanlage angesehn. Noch im letzten Jahr war die Zahl der Menschen, die in Gold investieren sehr viel niedriger. Vor einem Jahr noch wurden Lebensversicherungen als eine gute Möglichkeit angesehen, sein Geld anzulegen.

Bei den jungen Menschen hat sich das Interesse an Gold im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Der Nachteil an dieser Geldanlage ist aber, dass es eine Abhängigkeit vom Marktpreis gibt und es hier auch keine Zinsen wie zum Beispiel bei Aktien gibt. Diese neue Investition ist vorallem sehr beliebt, da es in Krisenzeiten als sehr sicher gilt. Trotzdem wird gewarnt. Der Goldpreis habe sich schon von seinem sehr hohen Niveau wieder entfernt. Es sei auch sehr wahrscheinlich, dass der Wert des Goldes wieder stark sinken könne. Bei einer Investition in Gold muss auch viel beachtet werden. Außerdem muss man auch die Aufbewahrung mit einkalkulieren.