Das Oberlandesgericht Hamburg hat entschieden: Ihnen stehen mindestens 40% der eingezahlten Beiträge zu, die Sie in eine Kapitallebensversicherung eingezahlt haben. Damit hat das Gericht Klauseln für ungültig erklärt, die einige namhafte Anbieter im Bereich der Lebensversicherung in ihren Verträgen hatten.

Das Urteil stärkt deutlich den Verbraucherschutz und sorgt dafür, dass die Kapitallebensversicherung immer mehr weichen wird, da die Profitabilität dieser Lebensversicherung immer weniger attraktiv erscheint.

Pro Jahr werden ungefähr vier Millionen Kapitallebensversicherungen gekündigt. Meistens machen die Versicherten bei der Kündigung einen ziemlichen Verlust. Sofern eine Kapitallebensversicherung nämlich vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit gekündigt wird, erhält man einen wesentlich geringeren Rückkaufswert. Hier hat das Gericht nun deutlich die Verbraucherrechte gestärkt und einen Rückkaufswert von mindestens 40% der eingezahlten Beiträge für gerecht erklärt.

Die Entscheidung der Richter (Neunter Zivilsenat des OLG Hamburg, Aktenzeichen: 9 U 233/09, 235/09, 236/09 und 9 U 20/10) traf insbesondere die Versicherer Deutscher Ring, Hamburg Mannheimer (jetzt ERGO Direkt), Iduna und Volksfürsorge (Teil des Generali-Konzerns). Es wurden Klauseln zur Kündigung, zur Beitragsfreistellung und auch zum Stornoabzug für ungültig erklärt.

Aller Wahrscheinlichkeit nach werden die Versicherer nun noch vor den Bundesgerichtshof ziehen um die Urteile noch einmal anzufechten. Ob dies gelingt ist fraglich, da auch die Vorinstanzen schon sehr nah an dem waren, was das Oberlandesgericht Hamburg nun mit seiner Entscheidung bestätigt hat.

Die Verbraucherrechte wurden einmal mehr gestärkt – und der Kapitallebensversicherung wird mit der Zeit der Kampf immer mehr angesagt. Dieses Instrument der Vorsorge macht nur dann Sinn, wenn Sie Ihre Lebensversicherung nicht vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit kündigen, was häufig jedoch nötig wird, da Sie an Geld kommen möchten und die Lebensversicherung sich hier als nicht sonderlich flexibel erweist.

Die Ideallösung für das Problem, das die Kapitallebensversicherung abzudecken versucht, ist eine geschickte individuelle Kombination aus Risikolebensversicherung einerseits und einer intelligenten Fonds-Sparlösung oder einer Investment-Anlage andererseits, beispielsweise über einen Bausparvertrag um die staatlichen Zuschüsse noch mit einzubeziehen. Damit haben Sie in aller Regel eine höhere Rendite als über die Lebensversicherung, eine wesentlich höhere Flexibilität als bei der Lebensversicherung und vor allem auch noch eine Leistung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.