Die Lebensversicherungen sind sehr gefragt. Trotz das die Rendieten, wegen des aktuellen Zinsniveaus einen neuen Tiefststand erreicht hat, der ein neuer Rekordtiefststand ist. Doch die Nachfrage steigt trotz dieser Zahlen ständig weiter an. Nun hat die Finanzmarktaufsicht gedroht, dass die Versicherungen bei Lebenspolizzen ab dem Frühjahr des kommenden Jahres drastisch senken müssen.

In dieser Branche ist eine garantierte Verzinsung vorgeschrieben. Danach erhalten die Kunden dann noch eine Gewinnbeteiligung. Wenn alles gut angelegt wird, macht der Inhaber der Polizzen einen guten Gewinn mit einer solchen Investition.

Lebensversicherungen stehen zur Zeit nicht sehr gut da. Dies liegt vorallem daran, dass mit dem Geld der Kunden sichere Staatsanleihen gekauft werden. Diese sind jedoch nicht sehr rentabel. Die Versicherungen würden von einem Börsenaufschwung auch nicht wirklich profitieren. Das Liegt an der niedigen Aktienquote, die nur bei vier bis fünf Prozent liegt.

Wer bis zum März des nächsten Jahres allerdings eine Lebensversicherung abschließt, profitiert noch von dem alten Garantiezinssatz der bei 2,25 Prozent liegt. Das größte und eigentliche Problem der vielen Versicherungen liegt darin, dass noch sehr viele alte Verträge vorhanden sind, bei denen es eine Garantie bis zu 4 Prozent pro Jahr geben soll. Doch diese versprochenen 4 Prozent sind im Moment sehr schwer zu erwirtschaften.

Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft in Deutschland macht sich große Sorgen. Das sehr niedrige Zinsniveau wird in der nächsten Zeit noch nicht zu einem Problem werden. Doch diese Zeit wo dies zu einem großen Problem werden wird wird kommen.

Man sollte sich also schnell entscheiden in eine Lebensversicherung zu investieren, solange auch die Zinssätze noch den höheren Wert haben. Bis spätestens zum Frühjahr des nächsten Jahres sollte man sich also für eine Lebensversicherung entschieden haben.